REFLECT Studie

Home Klinische Studien REFLECT Studie
Eine Schale, die mit geschnittenem Obst gefüllt ist. Oben rechts ist das Logo der Reflect-Studie abgebildet

Studie für Patienten mit Typ-2-Diabetes und Begleiterkrankung der nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD)

Die REFLECT Studie untersucht die Auswirkungen von Fruktose auf den Stoffwechsel bei Patientinnen und Patienten mit Typ-2-Diabetes und einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD).

Wer kann teilnehmen?

Einschlusskriterien

  • Personen mit Typ-2-Diabetes und NAFLD (Leberfettgehalt ≥ 10%) sowie einem Body-Mass-Index (BMI) ≥ 28 kg/m²
  • Nicht-diabetische Personen mit NAFLD und einem BMI ≥ 28 kg/m²

Ausschlusskriterien

  • Bestehende Schwangerschaft, bzw. stillende Mütter
  • Unkontrollierte Hyperglykämien
  • Metallische und magnetische Implantate, Geräte oder Objekte im Körper
  • Klaustrophobie

Nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD)

Die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) bezeichnet eine Gruppe von Erkrankungen, bei denen sich überschüssiges Fett in der Leber von Personen ansammelt, die wenig oder keinen Alkohol trinken. Eine NAFLD entsteht durch ein Problem bei der Energieverwendung des Körpers und tritt häufiger bei Personen auf, die übergewichtig sind und abnormale Blutfettwerte oder Diabetes haben. Die häufigste Form der NAFLD ist die sogenannte Fettleber, eine nicht schwerwiegende Erkrankung mit einfachen Fetteinlagerungen in der Leber. Ein wenig Fett ist normal, aber wenn sich zu viel Fett ansammelt, kann es zu Leberschäden kommen. Eine schwerwiegendere NAFLD stellt die nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH) dar. Bei einer NASH tritt die Fettansammlung zusammen mit einer Entzündung der Leberzellen und verschiedenen Graden der Narbenbildung auf.

Aufgrund von Beobachtungen wird vermutet, dass ein gestörter Energiehaushalt der Leber gemeinsam mit einer Insulinresistenz die Entstehung bzw. das Voranschreiten einer NAFLD fördert.

Gleichzeitig besteht der Verdacht, dass große Mengen von mit der Nahrung zugeführtem Fruchtzucker (Fruktose), wie sie häufig in Softdrinks verwendet werden, möglicherweise den (Energie-)stoffwechsel der Leberzellen stören. Diese Fruktose-bedingten Effekte könnten ebenfalls langfristig zur Entwicklung einer NAFLD beitragen. Zudem scheinen Veränderungen im Zucker- und Fettstoffwechsel der Leber stattzufinden. Diese Aspekte sollen im Rahmen dieser Studie geklärt werden.

Weitere Informationen

In Rahmen der Studie werden umfassende ärztliche Untersuchungen durchgeführt, um den aktuellen Gesundheitszustand und die Eignung für die Teilnahme an der Studie festzustellen. Die Untersuchungen beinhalten eine körperliche Untersuchung einschließlich einer Untersuchung Ihrer Vitalzeichen und des Herz-Kreislaufsystems mittels EKG. Des Weiteren werden Blut-, Leber- und Nierenwerte sowie der Blutzucker-Langzeitwert bestimmt. Zur Bestimmung des Energiestoffwechsels der Leber wird u. a. eine Magnetresonanztomographie (MRT) durchgeführt. Die Studiendauer beträgt insgesamt etwa 12 Wochen und beinhaltet eine Voruntersuchung sowie zwei Untersuchungstage im Abstand von 8 Wochen. Jeder Untersuchungstag beinhaltet eine Übernachtung am Deutschen Diabetes-Zentrum. Für den entstandenen Aufwand erhalten Sie, neben den detaillierten Labor- und Untersuchungsergebnissen, eine angemessene finanzielle Entschädigung.

Ansprechpartner

Gerne können Sie uns bei Interesse oder Fragen unverbindlich telefonisch oder per E-Mail kontaktieren:



Downloads
pdf
PDF-Datei, 3.72 MB
Einstellungen zur Barrierefreiheit
Textgrösse