BOND-Studie

Eine Person hält in einer Hand ein Glas Wasser und in der anderen zwei Tabletten. Oben rechts ist das Logo der Bond-Studie abgebildet

Studie für Menschen mit Typ-2-Diabetes und einer diabetischen Neuropathie

Ziel der BOND-Studie ist es herauszufinden, ob durch eine zwölfmonatige Einnahme von Benfotiamin die diabetischen Nervenschäden (Neuropathie) günstig beeinfusst werden können. Insbesondere wird im Rahmen dieser klinischen Studie untersucht, inwiefern Benfotiamin einen günstigen Effekt auf funktionelle und strukturelle Nerveneinbußen ausübt und die Symptome einer diabetischen Neuropathie lindert.

Dazu wird zweimal täglich eine Tablette mit Benfotiamin 300 mg oder eine Tablette ohne Wirkstoff (Placebo) eingenommen. Am Ende der Studie werden die Ergebnisse verglichen.

Mit Hilfe von modernsten Methoden werden im Deutschen Diabetes-Zentrum in Düsseldorf verschiedene Untersuchungen der Nervenfunktion und –struktur an insgesamt vier Besuchsterminen innerhalb der 12 Monate durchgeführt. Darüber hinaus sind vier kurze Telefonanrufe vorgesehen.

Wer kann teilnehmen?

  • Erwachsene mit hinreichend eingestelltem Typ-2-Diabetes, die seit mindestens 6 Monaten an Beschwerden seitens einer diabetischen Neuropathie leiden
  • Aktuell keine Einnahme von starken Schmerzmitteln (u.a. Opiate)

Die genauen Kriterien zur Studienteilnahme können Sie gerne mit unserem Team besprechen.

Die diabetische Neuropathie

Durch Diabetes verursachte Nervenschäden werden als diabetische Neuropathie bezeichnet. Ungefähr die Hälfte der Betroffenen berichtet von Symptomen wie brennenden oder stechenden Schmerzen, Kribbeln, Taubheitsgefühl oder anderweitigen quälenden Missempfindungen. Oft treten diese Beschwerden in den Füßen oder Unterschenkeln auf und werden in Ruhe oder nachts verstärkt wahrgenommen.

Weitere Informationen

  • Die Teilnahme ist für Sie kostenlos
  • Sie erhalten die wichtigsten klinischen Untersuchungsergebnisse
  • Bei vollständiger Teilnahme: 200 € Aufwandsentschädigung
  • Reisekosten werden erstattet

Ansprechpartner

Gerne können Sie uns bei Interesse oder Fragen unverbindlich telefonisch oder per E-Mail kontaktieren:



Anmeldung zur BOND-Studie

Einstellungen zur Barrierefreiheit
Textgrösse