BürgerInnenbeirat diskutiert das Forschungsprogramm des IVG

Home Pressemitteilungen BürgerInnenbeirat diskutiert das Forschungsprogramm des IVG
+

Zum zweiten Mal begrüßte Prof. Dr. Dr. Andrea Icks, Leiterin des Institutes für Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie (IVG), die fünf Mitglieder des BürgerInnenbeirats am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ). In verschiedenen Formaten wurde das Forschungsprogramm des Institutes vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Düsseldorf (DDZ) – Das IVG gründete für den Ausbau und die Etablierung der PatientInnen- und BürgerInnenbeteiligung in der Forschung am 14. September 2020 einen BürgerInnenbeirat. Entsprechend dem Scientific Advisory Board (Wissenschaftlicher Beirat, SAB) berät das Citizen Advisory Board (CAB) das Institut hinsichtlich seiner Forschungsfragen und Projekte. Nach dem Auftakttreffen im September 2020 fand am 10. August 2021 die zweite Sitzung des Beirates zur ersten Begutachtung des IVG statt.

Der BürgerInnenbeirat erhält Einblick in die Forschungsvorhaben des IVG und berät das Institut, um die Meinungen, Wünsche, Sorgen, Ängste und Erwartungen der BürgerInnen in der Forschung stärker berücksichtigen zu können, bestehende Forschungslücken besser zu identifizieren, den Ausbau der partizipativen Forschung zu unterstützen und das Verständnis und die Aufmerksamkeit für die Diabetesforschung in der Öffentlichkeit zu erhöhen.

In der Sitzung wurden nach einem Überblick über das gesamte Forschungsprogramm ausgewählte Projekte des Institutes zu den folgenden Themen vorgestellt und diskutiert:

  • „Wie möchten Menschen mit Diabetes versorgt werden?“
  • „Folgeerkrankungen bei Diabetes“
  • „Welche Informationsbedürfnisse haben Menschen mit Diabetes?“

Anschließend fand ein gemeinsamer Austausch zwischen den Beiratsmitgliedern und Mitarbeitenden des IVG zum Thema „Bewegung als Prävention bei Kardio- und Diabeteserkrankungen“ in Form eines World Cafés statt. Das World Café ist eine Diskussionsmethode bei der Teilnehmende in kleinen Gruppen Gedanken und Ideen zu definierten Fragen austauschen, diskutieren und die Ergebnisse anschließend verschriftlichen.

Der BürgerInnenbeirat setzt sich aktuell aus fünf BürgerInnen mit verschiedenen persönlichen und/oder professionellen Bezügen zur Erkrankung Diabetes zusammen. Im Rahmen der Veranstaltung begrüßte Prof. Dr. Dr. Andrea Icks als neues Mitglied des Beirates Lutz Denken, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf. Gegenwärtige Mitglieder des BürgerInnenbeirats am Institut für Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie sind somit:

  • Evelyn Bruns, ehrenamtliche Leiterin der Selbsthilfegruppe Diabetes am DDZ, Düsseldorf und Mitarbeiterin des Centrums für integrierte Diabetesversorgung (CID), Köln
  • Lutz Denken, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf
  • Nicola Irmer, Künstlerin, Düsseldorf
  • Christoph Rupprecht, Leiter Stabsbereich Politik – Gesundheitsökonomie, AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesundheitskasse, Düsseldorf
  • Dr. Hartmut Wecker, Leiter Kommunikation, Kreis Waldeck/Frankenberg

DDZ-Pressebilder dürfen nur für redaktionelle Zwecke unter der Führung des Bildnachweises: „Quelle: Deutsches Diabetes-Zentrum" verwendet werden. Der Abdruck ist honorarfrei. Wir bitten jedoch um Zusendung eines Belegexemplars bzw. einen Hinweis zum Ort der Veröffentlichung.

Einstellungen zur Barrierefreiheit
Textgrösse